Kategorien
Literaturien

Eintrag in das Buddelbuch – Euphelia am 31. Mai

Euphelia ist ganz hippelig. Was hier noch in Einsamkeit und voller Romantik wie ein verlorener Ort aussieht, erwacht schon morgen aus dem Dornröschenschlaf.

Bisher ist nur ein einziges Zimmer belegt. Doch da ist wirklich ein reges Kommen und Gehen.

Ab morgen, pünktlich zum Kindertag, rückt die Gutshotelfamilie komplett an zur Wiederbelebung. Bühne frei für das große Spektakel von Staubsauger, Wedel, Feudel und Co. Euphelia möchte am liebsten überall dabei sein. Sie freut sich auf das Schnattern, Quatschen und Lachen dieser zehnköpfigen Raupe. Gleichzeitig weiß sie, daß auch diese Raupe sehr lange im kleinen Dornröschenschlaf verharrte. Da werden in den nächsten Tagen Muskelkater, Fluchen und Stöhnen mit an der Tagesordnung sein. Weil es ab morgen so sehr spannend wird für Euphelia, steigt sie heute noch einmal hinunter in Connys WortReich. Nicht nur das „Wunderland“ ist hier schon fertig, sondern auch die „Schatzinsel“ freut sich auf Gäste.

Da entdeckt sie sogar einen von Connys Lieblingsplätzen. Sitzt sich gemütlich, denkt Euphelia, und nun kommt es wirklich bis zum Schlüsseltag darauf an, den roten Faden nicht zu verlieren.

Euphelia schaut sich weiter um. Ohja, hier beginnt also der gelbe Steinweg. Und mit dem entsprechenden Fernblick reicht er bereits bis Eulenhausen.

Doch zunächst heißt es, Haus und Hof in Form zu bringen. Das Dach hat erst einmal ein Loch.

Morgen geht die Analyse weiter und dann ist hoffentlich schnell alles wieder dicht. Die Fenster sind es bereits.

Die Maler stehen ab Mittwoch bereit. Euphelia lehnt sich entspannt zurück. Läuft, würde sie mal so sagen. Ein schöner Abend erwartet sie. Genüßlich steckt sie ihr Füßlein in das silberne Stiefelchen und gönnt sich einen erholsamen Blick durch den naturbelassenen Park.