Euphelia im Advent – 7. Tür

Advent mit Euphelia – 7. Tür

Euphelia hätte nicht gedacht, daß der 7. Dezember ein ganz besonderer Tag wird. Doch heute bekam sie das zweithöchste Zertifikat. Was für ein Tag!!!! Ja, Euphelia gehört jetzt wirklich dazu. Nun ist sie – fast – eine echte Hausschreibfeder in Amt und Würden. Was ist geschehen?

Ein Gast des Hotels hat Euphelia heute morgen begrüßt und ihr liebenswürdig, laut und deutlich „Guten Morgen, Euphelia!“ gewünscht.

Was für ein Moment!

Was für eine Auszeichnung!

Was für eine Ehre!

Der liebenswerten zartgoldenen Euphelia flattert die Eulenfeder. Sie möchte antworten, doch das Wort bleibt ihr im silbernen Stiefelchen stecken.

Sie holt tief – mondstaubviolett – Luft, und als die Überraschung sich in pure Freude verwandelt hat, spricht Euphelia mit den nächsten Gästen, die an ihrem Stammplatz vorüber gehen.

„Guten Morgen! Ich bin Euphelia, die Hausschreibfeder. Ich habe gehört, Ihr feiert hier nachträglich Geburtstag in ganzer Familie?“

„Guten Morgen, nein, ich gehöre zu einer Tagung und muß arbeiten heute.“

„Guten Morgen! Ich bin Euphelia, die Hausschreibfeder. Und Du mußt hier auch arbeiten? Ja, ist denn nicht Wochenende?“

„Guten Morgen, nein, wie kommst Du darauf, daß ich arbeiten muß. Ich hatte gestern Weihnachtsfeier und konnte nicht mehr nach Hause fahren. Jetzt freue ich mich auf das tolle Frühstück.“

„Guten Morgen! Ich bin Euphelia, die Hausschreibfeder. Oh, und Du hast gestern auch hier gefeiert?“

„Guten Morgen, nein, sehe ich so aus? Ich will erst heute feiern, ich bin der Bräutigam und werde heute heiraten.“

„Guten Morgen! Ich bin Euphelia, die Hausschreibfeder. Was feierst Du? Du siehst völlig entspannt aus mit Deinem Buch unter dem Arm.“

„Guten Morgen, naja, das ist ja mal eine komische Frage. Ich feiere gar nicht, ich bin im Urlaub und genieße die Lesezeit. Aber irgendwie hast Du auch recht, ich feiere das Leben und die Bücher hier jeden Tag.“

„Guten Morgen! Ich bin Euphelia, die Hausschreibfeder. Du bist noch ein wenig unruhig, scheinbar. Dies ist schon Dein dritter Kaffee. Suchst Du noch das passende Buch?

„Guten Morgen, lesen wäre jetzt eine tolle Alternative. Wir lieben Bücher in unserer Familie. Doch gleich kommen alle zum Frühstück, auch die Langschläfer. Wir feiern nachträglich alle zusammen einen runden Geburtstag.“

Ohja, denkt sich Euphelia, was für verschiedene Menschen und unterschiedliche Erwartungen kommen in solch einem kleinen Haus fast am Rande der Welt zusammen. Und wie schön, daß jeder seinen Bereich, seine Stube, seine Ansprache und soooo viel Liebe hier findet.

Da drängelt sich zu ihr ganz nach oben in die Federspitze ein wunderbarer Titel. Sie hat das Buch seinerzeit verschlungen und schon beim Lesen gewußt, daß sie ihren Job als Hausschreibfeder lieben wird für alle Zeit.

Vicky Baum

Menschen im Hotel“

PS: Und übrigens ist dieser Film ein Film zum Buch auf Augenhöhe!!!

Dieser Beitrag wurde unter Bücherhotel, Bücherparadies, Das BuddelBuch, Schreiben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Euphelia im Advent – 7. Tür

  1. Peter S. sagt:

    Aha, die „Hausschreibfeder“, – jetzt komme ich dahinter! 😉
    In anderen Hotels gibt es eine „Hausdame“, hier eine „Hausschreibfeder“. Wie reizend! 🙂
    Ich vermute, Fräulein Euphelia ist auch sachverständig in der Frage, was mit Menschen passiert, die lesen. Und mit denen, die nicht lesen. Oder?
    Ich mache mir da manchmal so meine Gedanken…
    Gibts im Hause eigentlich irgendwo „Robinson Crusoe“? Mir scheint, der alte Seemann braucht Asyl.
    https://weltbeschauerei.wordpress.com/2018/11/14/wo-sind-die-letzten-mohikaner/

Kommentare sind geschlossen.